Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Unser Forum hat zum 1. Mai 2010 seine Pforten geschlossen. Neue Beiträge sind nicht mehr möglich.
Gern könnt Ihr künftig auf der Hauptseite Eure Kommentare abgeben. Das Forum bleibt als Archiv online.

  • »Ronen Tal-Ravis« ist männlich

Beiträge: 2 741

Lieblingsepisode: Episode V - Das Imperium schlägt zurück

Wohnort: Berlin => Krefeld => St. Tönis => Aachen => Nordenham => Aachen => St. Tönis, wartend auf eine Stelle

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 25. November 2009, 00:06


Vorsicht vor den Geonosianern!
Mittwoch, den 25. November 2009 um 00:05 Uhr von Ronen Tal-Ravis

Bereits am Freitag lief die "Horror"-Folge von The Clone Wars im amerikanischen Fernsehen. In der Episode, die den Titel Legacy of Terror, also Vermächtnis des Schreckens trägt, geht es um Zombies und anderes ekliges Getier - und auch die kommende Folge wird in diese Richtung zielen.

Die offizielle Seite hat nun - inspiriert vor diesem Hintergrund - ein Poster online gestellt, in dem die Republik vor einer Seuche auf Geonosis warnt.

Warnung

Unter dem obigem Link könnt ihr eine größere Version des Posters finden. Wer sich jetzt noch fragt, worum es eigentlich in der Folge Legacy of Terror geht, der sei auf unseren Episodenführer verwiesen, der keine Fragen offen lassen sollte - vor Spoilern sei überflüssigerweise gewarnt. Einen ersten Eindruck von Brain Invaders könnt Ihr ebenfalls bei uns bekommen.

"We Came In Peace For All Mankind." - Apollo 11

"Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist. Es wär nur Deine Schuld, wenn Sie so bleibt." - Die Ärzte

Faerbit

Community-Mitglied

  • »Faerbit« ist männlich

Beiträge: 27

Wohnort: Kohlscheid, Kreis Aachen, NRW

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 25. November 2009, 19:03

Also mein Gesamteeindruck der Folge ist ja eher so mittelmäßig bis schlecht:
Die "Zombies" sehen mir mal stark nach Goa'oulds(?) aus, wer sie kennt aus der SciFi-Serie Stargate! Und ich finde die Kopie mehr als dürftig! Ich mein das einzige was diese Wannabe-Zombies können ist nicht so schnell sterben, und das wars auch schon. Sie stellen keine besonders große Gefahr dar. Hier guckt mla wieder die Kinderserie heraus.... Man sollte sich entscheiden zwischen Horror und Kinderserie, weil beides ncith sehr gut funktioniert! Auch das Poster ist relativ dämlich: Entweder man gestaltet es wie ein realistisches Poster, d.h. ohne Bilder, oder komplett als Artwork, aber nicht dieser Mischmasch! Ich mein Lucasarts ist ja allgemein bekannt für seine Spagat zwischen allen Komponenten, aber dieses ist ihnen nicht gelungen!
Diese Party ist vorbei!
(Mace Windu, Ep2)

JM-Talon

Ehren-Yoda

  • »JM-Talon« ist männlich
  • »JM-Talon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 955

Lieblingsepisode: Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 25. November 2009, 19:14

Ich mein Lucasarts ist ja allgemein bekannt für ...


Lucasfilm... Nicht LucasArts. LucasArts sind die mit den Computerspielen. Lucasfilm sind die mit den Filmen und den Serien... ;)

Lord Sidious

Super Moderator

  • »Lord Sidious« ist männlich

Beiträge: 2 848

Lieblingsepisode: Episode V - Das Imperium schlägt zurück

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 25. November 2009, 19:30

Ich mein das einzige was diese Wannabe-Zombies können ist nicht so schnell sterben, und das wars auch schon.
Sterben kann kein Zombie mehr, da das Hauptmerkmal eines Zombies der Umstand ist, dass er schon tot ist;-) Was können denn durchschnittliche Zombies aus anderen Serien oder Filmen noch so viel mehr als die geonosianischen Zombies?
Auch das Poster ist relativ dämlich: Entweder man gestaltet es wie ein realistisches Poster, d.h. ohne Bilder, oder komplett als Artwork, aber nicht dieser Mischmasch!
Über Geschmack läßt sich bekanntlich streiten, aber definiere mir mal bitte den Begriff "realistisches Poster ohne Bilder"....


Das Poster/Plakat sieht zwar ganz gut aus, jedoch frage ich mich welcher normale Zivilist nach Geonosis reist, einem schwer umkämpften Kriegsschauplatz am Rande der Galaxis? :thinking:

Delta 1138

Community-Mitglied

  • »Delta 1138« ist männlich

Beiträge: 3 875

Lieblingsepisode: Episode III - Die Rache der Sith

Wohnort: Kamino

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 26. November 2009, 10:08

Zitat

Das Poster/Plakat sieht zwar ganz gut aus, jedoch frage ich mich welcher normale Zivilist nach Geonosis reist, einem schwer umkämpften
Kriegsschauplatz am Rande der Galaxis? :thinking:
Naja, die Kämpfe waren in Legacy of Terror ja schon so gut wie zu Ende. ;) Noch viel irritierender finde ich die Tatsache dass man überhaupt ein solches Plakat herausgibt. Die Zombies, Königin Karina und die Hirnwürmer wurden am Ende von Legacy of Terror doch unter dem einstürzenden Tempel begraben. Am Ende der Folge sah es jedenfalls nicht so aus als hätte einer der Würmer es geschafft an die Oberfläche zu kommen.
Auf jeden Fall muss es eine Möglichkeit geben denn ansonsten wäre Brain Invaders ziemlich unlogisch.

Vielleicht schafft es auch ein Wurm Brain Invaders zu überleben bzw. die Jedi können nicht alle töten, weshalb die Republik dieses Plakat herausgegeben hat um Reisende vor einer möglichen Gefahr zu warnen.

Zitat

Was können denn durchschnittliche Zombies aus anderen Serien oder Filmen noch so viel mehr als die geonosianischen Zombies?
Zombies aus anderen Zombie-Filmen sind tot nachdem man ihnen in den Kopf geschossen hat. Bei den geonosianischen Zombies ist das nichtder Fall. Diese greifen auch nach Kopfschüssen weiter an bis sie von einem Jedi zerhackt werden. Das hat manche Stellen der Episode doch ziemlich vorhersehbar gemacht und die Spannung genommen.
Wir sterben alle! Nehmt euch vor der letzte zu sein der stirbt!
Eine Armee, die aus nur einem einzigen Mann besteht ... aber dem richtigen für diese Arbeit.

Lord Sidious

Super Moderator

  • »Lord Sidious« ist männlich

Beiträge: 2 848

Lieblingsepisode: Episode V - Das Imperium schlägt zurück

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 26. November 2009, 15:15


Naja, die Kämpfe waren in Legacy of Terror ja schon so gut wie zu Ende. ;) Noch viel irritierender finde ich die Tatsache dass man überhaupt ein solches Plakat herausgibt. Die Zombies, Königin Karina und die Hirnwürmer wurden am Ende von Legacy of Terror doch unter dem einstürzenden Tempel begraben. Am Ende der Folge sah es jedenfalls nicht so aus als hätte einer der Würmer es geschafft an die Oberfläche zu kommen.
Min. ein Wurm muss es ja geschafft haben, siehe "Brain Invaders".
Ob die Kämpfe fast zu Ende waren spielt doch keine Rolle, Geonosis ist Kriegs-/Krisengebiet, welcher gewöhnliche Zivilist reist da schon freiwillig hin (ausgenommen im Dienste einer Hilfsorganisation)? Ich mach ja auch keinen Urlaub im umkämpften Afghanistan!

Zitat

Zombies aus anderen Zombie-Filmen sind tot nachdem man ihnen in den Kopf geschossen hat. Bei den geonosianischen Zombies ist das nichtder Fall. Diese greifen auch nach Kopfschüssen weiter an bis sie von einem Jedi zerhackt werden. Das hat manche Stellen der Episode doch ziemlich vorhersehbar gemacht und die Spannung genommen.
Ich hab aber gefragt was Zombies aus anderen Filmen im Vergleich zu denen aus TCW sonst noch anderes können ;)

Auch in vielen Zombiefilmen geben diese nach einem Kopfschuss nicht auf, er muss in den meisten Fällen direkt im Gehirn landen oder eben einfach Rübe ab!

Delta 1138

Community-Mitglied

  • »Delta 1138« ist männlich

Beiträge: 3 875

Lieblingsepisode: Episode III - Die Rache der Sith

Wohnort: Kamino

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 26. November 2009, 15:40

Zitat

Ich hab aber gefragt was Zombies aus anderen Filmen im Vergleich zu denen aus TCW sonst noch anderes können ;) Auch in vielen Zombiefilmen geben diese nach einem Kopfschuss nicht auf, er muss in den meisten Fällen direkt im Gehirn landen
Und ich wollte mit meinem Beitrag sagen sie können mit Kopfschüssen/Gehirntreffern getötet werden bzw. sterben, sofern das bei Zombies der richtige Ausdruck ist. ;) Die geonosianischen Zombies hingegen kann man nur töten wenn man sie zerstückelt, gegen Blasterfeuer sind sie augenscheinlich immun.

Zitat

Ob die Kämpfe fast zu Ende waren spielt doch keine Rolle, Geonosis ist
Kriegs-/Krisengebiet, welcher gewöhnliche Zivilist reist da schon
freiwillig hin (ausgenommen im Dienste einer Hilfsorganisation)?
Nach Geonosis reisen vielleicht die wenigstens, aber für Reisende und/oder Händler die durch dieses Gebiet bzw. diesen Teil der Galaxis reisen würde so ein Plakat durchaus Sinn machen, wir wissen ja nicht was mit dem Wurm aus Brain Invaders passiert. Durch dieses Plakat macht man die Reisenden/Händler/Schmuggler auf die Symptome aufmerksam und schafft es vielleicht eine Ausbreitung der Würmer zu verhindern.

Bei uns gibt das Auswärtige Amt doch auch eine Reisewarnung heraus wenn es gefährlich ist in ein bestimmtes Land zu reisen. Etwas ähnliches hat die Republik mit diesem Plakat gemacht um die Bevölkerung/Reisenden zu warnen.

Zitat

Min. ein Wurm muss es ja geschafft haben, siehe "Brain Invaders".
Ich bin ja mal gespannt mit welcher Erklärung es dieser Wurm es schafft. ;)
Wir sterben alle! Nehmt euch vor der letzte zu sein der stirbt!
Eine Armee, die aus nur einem einzigen Mann besteht ... aber dem richtigen für diese Arbeit.

Lord Vader 1138

Community-Mitglied

  • »Lord Vader 1138« ist männlich

Beiträge: 1 544

Lieblingsepisode: Episode V - Das Imperium schlägt zurück

Wohnort: Sullust

  • Nachricht senden

38

Freitag, 27. November 2009, 17:01

Zitat

Aber das Schlimmste ist sicher, dass Poggle gefangen genommen wurde, dass wird langsam zum Traurigen Standard bei TCW das die Anführer der KUS gefangen genommen werden, dass nimmt RotS langsam die Realität, ich habe ja nicht gegen TCW, finde die Serie an sich ja super, aber das stört mich dann schon, aber es ist nun mal eine Kinder Serie!


Da kann ich nur zustimmen! Dass Tambor, Gunray UND Poggle schon gefangen genommen wurden ist wirklich ziemlich lächerlich. Das sind Geschäftsmänner, die sich lieber hinter Mauern und Armeen verstecken als gefangen genommen zu werden. (Gunray, TPM: "Ich dachte der Kampf würde weit entfernt stattfinden. DAS ist zu nah") Das sind für mich keine militärischen Führer, die leicht in Krieggefangenschaft geraten können, das wird in TCW irgendwie missverstanden. (siehe Poggles michrige Eskorte, würde die alle viel lieber mal im Rat versammelt sehen) Alle 10 Folgen 1 gefangener KUS-Anführer ist einfach zu viel... :thumbdown:

@Plakat:
Vielleicht ist es auch nur ein Gag einer Internetseite.^^
Naja, außerdem könnten schon Touristen nach Geonosis kommen, da es als Planet nämlich die Eigenschaft hat, wesentlich größer zu sein als Afghanistan, und somit nicht alles Krieggebiet sein muss. ;)
"Oh mein Gott, sie haben Shaak Ti getötet!"
"Ihr Womp-Ratten!!"

39

Mittwoch, 9. Dezember 2009, 18:04

Durch die Horrorelemente für Star Wars sehr untypisch, eine Episode der etwas anderen Art. Die Geschichte und auch einige Szenen erinnerten mich an "Aliens" und "Star Trek 2", dazu noch ein wenig "Starship Troopers" und Zombiefilm. Diese Zombiegeschichte ist mir für SW fast ein wenig zuviel und ich reagierte im ersten Moment auch sehr skeptisch, aber letztendlich hat das meiner Meinung nach doch gut funktioniert. Die Story gehörte sicher nicht zur Spitzengruppe der zweiten Staffel, aber die Folge ist insgesamt sehr stimmig und die Dialoge zwischen Obi-Wan und Anakin hatten einige gute Momente. Visuell war auch wieder das eine oder andere Leckerli dabei, den Sandsturm fand ich beachtlich.

Die Insektenkönigin fand ich optisch jetzt nicht soooo toll und an Ki-Adi-Mundi stören mich die lächerlichen Augenbrauen, die wie aufgeklebter Kunststoff aussehen. Aber ansonsten konnte mich die Episode absolut ansprechen.

9/10
"I don't even read the offshoot books that come out based on Star Wars." (George Lucas - Film Night Interview)

  • »Ronen Tal-Ravis« ist männlich

Beiträge: 2 741

Lieblingsepisode: Episode V - Das Imperium schlägt zurück

Wohnort: Berlin => Krefeld => St. Tönis => Aachen => Nordenham => Aachen => St. Tönis, wartend auf eine Stelle

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 3. Januar 2010, 00:09


The Clone Wars heute auf Pro7: Vermächtnis des Terrors
Sonntag, den 03. Januar 2010 um 00:09 Uhr von Ronen Tal-Ravis

Es ist bereits sehr lange her, dass auch in Deutschland eine Folge von The Clone Wars lieft - das letzte mal war dies bereits im letzten Jahr. Endlich nun zieht Pro7 nach und zeigt am heutigen Sonntag um 17:25 Vermächtnis des Terrors, Folge Sieben der zweiten Staffel.Darin brechen Obi-Wan und Ki-Adi-Mundi zu einer Rettungsmission auf, da Luminara in einem Bau der Geonosianer verschwindet. Einmal am Bau angekommen, erleben sie eine grausig...


Aus technischen Gründen wird diese Meldung ohne Bilder, Video etc. angezeigt. Die komplette News findet Ihr hier.

"We Came In Peace For All Mankind." - Apollo 11

"Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist. Es wär nur Deine Schuld, wenn Sie so bleibt." - Die Ärzte

Darth Revan 26

Community-Mitglied

  • »Darth Revan 26« ist männlich

Beiträge: 162

Lieblingsepisode: Episode III - Die Rache der Sith

Wohnort: Deralia...

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 3. Januar 2010, 18:03

Sehr gute Folge einfach wirklich Super =) Mir haben die Zombies sehr gut gefallen und die Königin hat mich an die Königin aus Aliens erinnert :D Und Obi-Wan fande ich auch Klasse xD Wie er sehen will was der Gehirnwurm anrichtet :D Einfach mal Klasse xD ^^ Die Musik am Ende der Flucht hat auch sehr gut dazugepasst so Horror/Dramatisch ^^

Gesamtnote 1
„Jene, die die Dunkle Seite nutzen, sind auch verpflichtet, ihr zu dienen. Wer dies versteht, versteht damit die grundlegende Philosophie der Sith.“ Darth Revan

42

Sonntag, 3. Januar 2010, 18:08

Echt Spannende Folge,wenn auch leider etwas kurz.Horror passt echt gut zu Star Wars ,dass macht
mehr Lust auf Death Troopers .

ARC A-001

Community-Mitglied

  • »ARC A-001« ist männlich

Beiträge: 4 259

Lieblingsepisode: Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter

Wohnort: Österreich, Steiermark, Graz

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 3. Januar 2010, 18:08

Heute habe ich zum ersten mal, seit dem The Clone Wars im Deutschen TV ausgestrahlt wird eine Episode von The Clone Wars verpasst! Ich habe sie zwar auf Englisch gesehen, aber da hat sie mir nicht sonderlich gut gefallen, jetzt werde ich mir wohl die Wiederholung mitten in der Nacht ansehen dürfen!
Vizekönig Nute Gunray von der Handels Föderation:
"Es gibt keine Feinde, nur zukünftige Kunden!“

Konföderation Unabhängiger Systeme

44

Sonntag, 3. Januar 2010, 18:10

Heute habe ich zum ersten mal, seit dem The Clone Wars im Deutschen TV ausgestrahlt wird eine Episode von The Clone Wars verpasst! Ich habe sie zwar auf Englisch gesehen, aber da hat sie mir nicht sonderlich gut gefallen, jetzt werde ich mir wohl die Wiederholung mitten in der Nacht ansehen dürfen!
Deswegen hab ich noch einen Videorecorder ^^

Ponteira

Community-Mitglied

  • »Ponteira« ist männlich

Beiträge: 39

Wohnort: Mandalore

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 3. Januar 2010, 18:18

kann mir mal jemand bitte sagen wieso mir um Punkt 18:00 Uhr einfällt, dass ich ja Clone Wars gucken muss???

Das passiert mir sonst nie!
Das liegt an dieser Unregelmäßigkeit in letzter Zeit. :thumbdown:
-Ke nu´jurkadir sha Mando´ade-

JamesRyan95

Community-Mitglied

  • »JamesRyan95« ist männlich

Beiträge: 96

Lieblingsepisode: Episode III - Die Rache der Sith

Wohnort: Bakura

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 3. Januar 2010, 18:30

Wann läuft eigentlich die Wiederholung??
Ich hab mir in denn Kopf gesetzt das unbediengt zu sehen,aber seltsamer Weise hab ich sie verpasst.
Ich grüße alle SWU Mitglieder und Besucher.

RC 27 02 Black

Community-Mitglied

  • »RC 27 02 Black« ist männlich

Beiträge: 608

Lieblingsepisode: Episode III - Die Rache der Sith
Episode V - Das Imperium schlägt zurück
Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter

Wohnort: Nordwest-Bayern

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 3. Januar 2010, 18:32

Von der Umsetzung her ist diese Folge Bestmaß! Wie es die Macher schaffen, ohne viel, aber doch noch mit genug, Action eine hervorragend düstere Stimmung zu verbreiten, den Zuschauer (sollte er denn außerhalb des Kindesalters sein) an die Mattscheibe zu fesseln, ist genial.
Nachdem ich die überaus schrecklich (im positiven Sinne gemeint) aussehenden "Untoten"/Geonosianer gesehen habe, dachte ich, das wird eine "Hirn-aus"-Folge. Im Gegenteil!
Anstatt zu sagen, dass sie einfach "untot" sind, lüftet Obi-Wan die Geheimnisse und erzählt, dass es sich dabei höchstwahrscheinlich um "Kollektivbewusstseine" (?) handelt, die deren Opfer selbst nach deren Tod noch kontrollieren können. Fantastische Idee! Fantastische Umsetzung!

Neben der Erzählweise haben auch die Animationen wieder einen deutlichen Sprung nach oben gemacht. Staub, Sandstürme, Licht- und Schatteneffekte in den Katakomben, Geröll und Schutt. Wow! Ich war begeistert. Wenn die Serie die Animationen und die spannende Erzählweise dauerhaft so hoch halten können, nehme ich den Hut ab. Anfängliche Zweifel an dieser Episode wurden vollkommen ausgemerzt.

Die häufigen Cuts zwischen Suchaktion von Luminara Unduli und deren Eskorte sowie den Besprechungen im Acclamatorkreuzer erhöhen die Spannung zudem. Man sieht, dass die Jedi-Generäle (schön, dass Ki-Adi-Mundi wieder dabei ist) ständig in Kontakt stehen. Und dann: FUNKSTILLE. Die Verbindung zu Luminara bricht ab, und den drei Generälen Kenobi, Skywalker und Mundi sind auf Grund des Sandsturms die Hände gebunden.
WOW! Anstatt sie einfach reinrennen zu lassen (wie bei Die Waffenfabrik), haben die Drehbuchautoren noch einen Sandsturm eingebaut. Noch ein Schritt nach vorne. :thumbup:
Dass General Unduli und die Klontruppe dann noch verschwunden sind, lediglich das Lichtschwert Luminaras gefunden werden konnte, legt die Spannung auf eine höhere Ebene. Und das, ohne dass bis dahin ein einziger Schuss gefallen ist!

Die Idee mit der Geonosianerkönigin fand ich ebenfalls sehr gelungen, auch wenn ich mir etwas "Pompöseres" (riesige Armeen geonosianischer Krieger, festliche Zeremonien und Gewänder, etc.) gewünscht hätte, wenn man bedenkt, dass es sich dabei um eine weiß die Macht wie alte Königin handelt, die selbst den schrumpligen Poggle als jung bezeichnet.

Ein weiterer Pluspunkt ist die überaus gute Darstellung der Klonkrieger in dieser Folge. Sie sind weder - wie Delta 1138 es oft anklagt - billiges Kanonenfutter, noch unfehl- und untreffbare Supersoldaten. Viele fallen, doch zudem sieht man ihre Persönlichkeit, so wie in der Szene, in der zwei Klontruppen nach draußen geschickt werden, um Unterstützung zu holen.
"Das war doch nur der Wind, nicht wahr?"
"Ich habe eigentlich nichts dagegen, aus diesem Dreckloch rauszukommen."

Außerdem sieht man sehr gut die unterschiedlichen Herangehensweisen an Konflikte von Obi-Wan und Anakin. Während Anakin dickköpfig reingerannt wäre, versucht es Obi-Wan bekannt geruhsam und überdacht, und verhindert so möglicherweise ein Massaker.

Der einzige, wirklich sehr wichtige Kritikpunkt ist der hohe Horroranteil dieser Folge. Sie mag zwar noch so überragend gemacht sein, doch wir dürfen nicht vergessen, dass es sich dabei um eine KINDERserie handelt. Die Zielgruppe sind nämlich - nach den Star-Wars-Fans - die Kinder. Und selbst ich als 16-jähriger hatte so meine Probleme mit den schneeweißen Augen, den zombiehaften Lauten und schier unbesiegbaren Geonosianern. Verstärkt wird der große Kontrast zwischen Kinderserie und Horrorfolge zudem durch den Schauplatz: Dunkle Katakomben. Laser zucken wie Blitze durch sie. Nur die Blasterschüsse erhellen die Labyrinte. Und war da nicht gerade ein Augenpaar? Habe ich da nicht etwa ein Flügelschlagen gehört?
"Es war doch nur der Wind, nicht wahr?".
Und selbst die Szene der beiden Kampfdroiden, in der der eine plötzlich verschwand, fand ich im gewissen Maße "gruselig". Der Kamerad des einen, der soeben noch sichtbar neben ihm stand, war von einer Szene auf die andere plötzlich verschwunden.

Erzählstil, Idee, Spannung und Animationen sind vielleicht die Spitze der bisherigen Serie. Doch der Horror- und Grußelanteil von Vermächtnis des Terrors ... das ist zu viel für eine Kinderserie. Kampf und Wettkampf hat es bereits bis zur Spitze getrieben und hat - je nach Ansicht des Zuschauers - die Grenze überschritten. Doch das hier war einfach zu viel.

Deshalb "nur" eine ernste
2
oder
seeeeehr starke
3,5 von 5 Sternen.
This is how the SWU forum dies. With thunderous applaus.

Count Biatch

Community-Mitglied

  • »Count Biatch« ist männlich

Beiträge: 288

Wohnort: Wolfsburg/Naboo

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 3. Januar 2010, 19:07

Also ich weiß nicht so recht. Irgendwie fand die Folge nicht so gut. Wie so oft bei The Clone Wars wurde viel Potenzial verschenkt.

Ansich war es ja schön wieder Geonosis zu sehen. Und als am Anfang auch noch Ashoka weg ist habe ich mich gefreut mal wieder eine Folge ohne diese nevige Tussi zu sehen.

Dann ging es mit Peggle und dem Sandsturm auch noch gut los. Aber alles was dann kam ist leider nur noch ins lächerliche abgedrifftet.

Angefangen davon das mich diese Folge mehr an Aliens als an Star Wars errinnert hat. Schon die Gänge sehen denen aus Aliens sehr ähnlich. Dann die Königin die Eier legt. Genau wie in Aliens. Und die hirlosen Angreifer (Zombies) auch noch.

Dann noch einige unlogische Sachen in der Folge.

Wieso redet Obi Wan plötzlich von Zombies? Ich glaube kaum das dieser Ausdruck im Star Wars Universum gebräuchlich ist. Das war also schon sehr unglaubwürdig das Obi Wan weiß was Zombies sind. Überhaupt das sie so etwas kennen.

Dann was sollte das mit "Die Königin soll sich der Republik unterwerfen"? Seit wann versklaven die Jedi andere Lebensformen? Hatte schon was von den Seperatisten. Nach dem Motto "Jetzt ist der Planet unter unserer Kontrolle und du machst das was wir dir sagen oder stirbst". Weiß nicht so recht ob das so Jedi like ist.

Dann dieses warten und nebenbei blöde Sprüche klopfen bevor sie Luminara gerettet haben. Was sollte das eigentlich? Die wetten auch noch ob der Wurm durch die Nase eintritt oder durchs Ohr. Lächerlich! So hätten sie doch gleich die Lichtschwerter mit der Macht zu sich holen können und sie gleich retten können. Und das ohne diesen mehr als fragwürdigen Dialog zu führen.

Und die Zombies sahen wirklich nicht sehr bedrohlich aus. Mehr wie lächerliche und bemindleidenswerte Kreaturen.

Das Peggle nur mit paar lächerlichen Klappergestellen versucht zu entkommen ist auch mehr als unglaubwürdig gewesen. So hätte er bestimmt eine viel größere Leibwache um sich gehabt. Und das jede dritte Folge ein Seperatistenanführer gefangen genommen wird ist auch langsam mehr als nervig. Langsam fragt man sich echt wie sie der Republik überhaupt so lange stand halten können. Bei Droiden die kein Scheunentor treffen. Hab noch keine Folge (ausser "Der unsichtbare Feind") gesehen wo die Droiden mal was getroffen haben. Selbst nicht auf einen Meter Entfernung. Andauernd gewinnt nur die Republik. In welcher Folge gab es mal eine vernichtende Niederlage für die Republik? Davon sieht man nie was hört aber immer wieder von Niederlagen der Republik. Wie soll das gehen bei diesen mehr als dummen Droiden und Anführern? Andauernd haut am Ende ein Seperatist gerade noch so ab. Wie so oft Grevious. Wie blöd sind denn die Jedis das Grievous ihnen immer wieder entkommen kann? Und wie dumm ist Grievous das er sich immer wieder von den Jedis überrumpeln lässt? Abgesehen davon wirkt er dadurch nicht mehr sehr bedrohlich wie in den Filmen. Denn er ist eigentlich immer nur am versagen in der The Clone Wars Serie. Dooku und Sidious hätten ihn doch schon längst abgeschrieben.

Dann noch diese Sache mit dem Schacht durch den sie am Ende entkommen sind. Die Jedis und Peggle klettern also den Schacht hoch und hinter ihnen folgen die Zombies nach oben. Dann fängt der Schacht an einzustürzen, begräbt die Zombies die hinter ihnen sind nur die Jedis werden von den fallenden Steinen verschont? Ja schon klar. Und damit noch nicht genug. Nein. Die Jedis werden sogar noch auf wundersame Weise vom Schacht nach oben ausgerotzt. Wie das denn bitteschön? Entgegen der Schwerkraft fallen die nach oben oder wie? Warum wurden die auch nicht verschüttet?



Insgesammt also je länger ich nachdenke eine eher schwache Folge die anfangs viel Potenzial hatte. So wurde wie so oft viel Potenzial bei The Clone Wars verschenkt. Leider!
Angst führt zu Wut
Wut führt zu Hass
und Hass führt zu unsäglichen Leid!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »sum1« (3. Januar 2010, 21:30)


Darth Revan 26

Community-Mitglied

  • »Darth Revan 26« ist männlich

Beiträge: 162

Lieblingsepisode: Episode III - Die Rache der Sith

Wohnort: Deralia...

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 3. Januar 2010, 19:21

Gotttttt Junge dann schaue dir was anderes an und mecker nich so -.- Und Obi-Wan hat von Untoten gesprochen und nich von Zombies!!! Und seit wann muss denn immer alles zusammenpassen??? Laut Battlefront gibt es die 501st Legion schon vor Geonosis, Laut TCW ebenfalls und dann in RC gibt es sie erst seit Episode 3 oder das gleiche wie mit den Acclamatorkreuzern und Venatorkreuzer... A-Kreuzer gab es bis kurz vor Epi.3 und V-Kreuzer erst seit kurz vor Epi. 3 und in TCW kommen eben beide schon vor...

Abwechslung ist wirklich große Klasse... z.B. das mit den Untoten Geonosianern! Wer will denn immer das gleiche sehen??? Ich zumindest nicht!!! Ich denke Georg Lucas und Dave Filoni wissen schon was sie da machen :P
„Jene, die die Dunkle Seite nutzen, sind auch verpflichtet, ihr zu dienen. Wer dies versteht, versteht damit die grundlegende Philosophie der Sith.“ Darth Revan

Lord Sidious

Super Moderator

  • »Lord Sidious« ist männlich

Beiträge: 2 848

Lieblingsepisode: Episode V - Das Imperium schlägt zurück

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 3. Januar 2010, 19:23

Wieso redet Obi Wan plötzlich von Zombies? Ich glaube kaum das dieser Ausdruck im Star Wars Universum gebräuchlich ist. Das war also schon sehr unglaubwürdig das Obi Wan weiß was Zombies sind. Überhaupt das sie so etwas kennen.

Warum sollten Zombies den Jedi nicht geläufig sein? Zombies gab es schon ein paar mal im EU, darunter im kürzlich erschienenen "Death Troopers". Zudem sind sie seit langer Zeit fester Bestandteil von Science-Fictionfilmen und -serien. Star Wars sollte da keine Ausnahme machen.

ARC A-001

Community-Mitglied

  • »ARC A-001« ist männlich

Beiträge: 4 259

Lieblingsepisode: Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter

Wohnort: Österreich, Steiermark, Graz

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 3. Januar 2010, 19:30

kann mir mal jemand bitte sagen wieso mir um Punkt 18:00 Uhr einfällt, dass ich ja Clone Wars gucken muss???

Das passiert mir sonst nie!
Das liegt an dieser Unregelmäßigkeit in letzter Zeit. :thumbdown:

Genau dass ist mir heute auch passiert, die letzte Minute habe ich noch mitbekommen, aber da war es dann eben auch schon zu spät. Ich habe überhaupt nicht mehr daran gedacht, weil es in letzter Zeit so selten im TV war. Da denkt man überhaupt nicht daran.
Vizekönig Nute Gunray von der Handels Föderation:
"Es gibt keine Feinde, nur zukünftige Kunden!“

Konföderation Unabhängiger Systeme

NenYim

Community-Mitglied

  • »NenYim« ist weiblich

Beiträge: 19

Lieblingsepisode: Episode III - Die Rache der Sith

Wohnort:

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 3. Januar 2010, 19:44

Die Folge hat mir wieder besser gefallen als die letzen, nur diese Geonosianer Königin fand ich etwas naja komisch^^ gut fand ich auch wie Obi-wan das mit dem Gehirnwurm sehen wollte^^.Aber sonst war es eigentlich eine gute folge.

Dunkler Lorth

Community-Mitglied

  • »Dunkler Lorth« ist männlich

Beiträge: 355

Lieblingsepisode: Episode V - Das Imperium schlägt zurück

Wohnort: Korriban (Tal der Dunklen Lords)

  • Nachricht senden

53

Sonntag, 3. Januar 2010, 20:33

.Naja die Folge wahr Gut , hat aber immer noch so seine Macken.

Schön mal eine Folge zu sehen ohne Asoka.
Eine richtige Horror atmosphäre empfand ich nicht , hatte zwar was an sich das sie durch diese Gänge gegangen sind(mal was neues).
Was mich überast , wie schön die Technik in TCW funktioniert mit einfachen DC-15s-Blaster an die Decke zu schissen und sie bricht ein. Auch wen es ungefähr 5 Klone sind.
bei der Königin hätten sie nicht so mit dem Unterleib? übertreiben sollen. Ich meine das ist so ne Kleine Königin und unten dran WOWW so Riesen fetten Unterleib.

Zitat

Dann noch diese Sache mit dem Schacht durch den sie am Ende entkommen sind. Die Jedis und Peggle klettern also den Schacht hoch und hinter ihnen folgen die Zombies nach oben. Dann fängt der Schacht an einzustürzen, begräbt die Zombies die hinter ihnen sind nur die Jedis werden von den fallenden Steinen verschont? Ja schon klar. Und damit noch nicht genug. Nein. Die Jedis werden sogar noch auf wundersame Weise vom Schacht nach oben ausgerotzt. Wie das denn bitteschön? Entgegen der Schwerkraft fallen die nach oben oder wie? Warum wurden die auch nicht verschüttet?


Ich kanns mir nur so erklären , als der Rest einstürze dort wo die Königin wahr wurde die Luft heraus gedrückt. Hoffe du verstehst was ich meine
Frieden ist eine Lüge.Es gibt nur Leidenschaft.Durch Leidenschaft erlange ich Kraft.Durch Kraft erlange ich Macht.Durch Macht erlange ich den Sieg.Der Sieg zerbricht meine Ketten.
Lang Lebe die Regel der 2!

Count Biatch

Community-Mitglied

  • »Count Biatch« ist männlich

Beiträge: 288

Wohnort: Wolfsburg/Naboo

  • Nachricht senden

54

Sonntag, 3. Januar 2010, 20:37

@Dunkler Lorth: Wie auch immer die Jedis entgegen der Schwerkraft nach oben gefallen sind. Sehr unglaubwürdig das Ganze. Und natürlich wurde keiner von ihnen getroffen. Nur die bösen Feinde hinter ihnen wurden wie selbsverständlich bis auf den letzten verschüttet.

Man hat oft das Gefühl die müssen jetzt schnell zum Ende kommen und denken sich deshalb so an den Haaren herbeigezogene Sachen aus. Kein Wunder bei 20 Minunten Sendezeit.

Bei deinem ersten Satz gehört das "h" in war weg. Soll aber kein Vorwurf sein. Ist nur nett gemeint.
Angst führt zu Wut
Wut führt zu Hass
und Hass führt zu unsäglichen Leid!

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Count Biatch« (3. Januar 2010, 21:47)


cereanwarrior

Community-Mitglied

  • »cereanwarrior« ist männlich

Beiträge: 48

Lieblingsepisode: Episode III - Die Rache der Sith

Wohnort: Cerea, gelegentlich auch Bayern^^

  • Nachricht senden

55

Sonntag, 3. Januar 2010, 20:45

@ Count Biatch

Du musst, wenn du jemanden zitieren möchtest auf "Zitieren" unter dem jeweiligen User klicken....und du suchst dir dann halt unter den vorgegebenen Zitierweisen das aus was du brauchst!
Entweder du zitierst alles und löschst dann die Teile aus dem Post, die du nicht haben willst oder du zitierst nur einzelne Teile/Absätze.
Unter das Zitat kannst du dann deinen Kommentar schreiben!
Bitteschön!
"Unser Schicksal ist bitter, doch verzweifelt nicht! Konzentriert euch! Wir sind Jedi!"
- Jedimeister Ki-Adi-Mundi, Schlacht von Hypori (22 VSY)

Dunkler Lorth

Community-Mitglied

  • »Dunkler Lorth« ist männlich

Beiträge: 355

Lieblingsepisode: Episode V - Das Imperium schlägt zurück

Wohnort: Korriban (Tal der Dunklen Lords)

  • Nachricht senden

56

Sonntag, 3. Januar 2010, 21:10

Zitat

@Dunkler Lorth: Wie auch immer die Jedis entgegen der Schwerkraft nach oben gefallen sind. Sehr unglaubwürdig das Ganze. Man hat oft das Gefühl die müssen jetzt schnell zum Ende kommen und denken sich deshalb so an den Harren herbeigezogene Sachen aus. Kein Wunder bei 20 Minunten Sendezeit.


Die Kurze Sende zeit ist wirklich nervend , es gibt Momente da merkt man das jetzt eins auf schnell schnell gemacht wirt.Obwohl man noch genug Material hätte damit die Folge doppelt so lange geht.
Wirt auch der fahl bei der Szene sein.

Zitat

Bei deinem ersten Satz gehört das "h" in war weg. Soll aber kein Vorwurf sein. Ist nur nett gemeint.

Ups danke :D
Frieden ist eine Lüge.Es gibt nur Leidenschaft.Durch Leidenschaft erlange ich Kraft.Durch Kraft erlange ich Macht.Durch Macht erlange ich den Sieg.Der Sieg zerbricht meine Ketten.
Lang Lebe die Regel der 2!

Darth Revan 26

Community-Mitglied

  • »Darth Revan 26« ist männlich

Beiträge: 162

Lieblingsepisode: Episode III - Die Rache der Sith

Wohnort: Deralia...

  • Nachricht senden

57

Sonntag, 3. Januar 2010, 21:12

Nun @ Count Biatch:

Es hört sich nun mal so an als würden die Zombies für Dich nicht ins SW Universum gehören, als wäre es der größte Mist den es geben würde... Und dann zur 501st. und den Kreuzern ist eigentlich nur ein Beispiel :P Siehe wie oft jemand meckert das es Venatorkreuzer in TCW vorkommen... oder das Obi-Wan eine Freundin hatte :P Es ist nichts schlimmes wenn man mal was neues mit einbaut wie halt die Zombies oder das Obi ne Freundin hatte aber NEIIIIIIN da müssen ja einige rummeckern das es nicht dem Jedikodex entspricht und Bla Bla eben... oder das Zombies da nichts zusuchen haben -.- Und das meinte ich mit Abwechslung... Wenn ich mir jetzt jedes Wochenende die Filme anschaue von SW dann wird es i-wann langweilig weil man schon alles kennt, Etc. ... und bei TCW kommt man in den Genuss von Abwechslung auch wenn mal was nicht zusammenpasst... Man sollte Froh sein das überhaupt noch was mit SW rauskommt oder wäre es dir lieber das dir die 6 Filme reichen und danach ist für immer und ewig Schluss??? Manche wünschen sich eben mehr und etwas Abwechslung :P



Und jetzt nochmal zum Thema zurück ^^

Du sagtest ja das nur die Geonosianer in den Abgrund fielen :P stimmt nicht ganz, denn Obi-Wan oder Luminara ... gerade keine Ahnung mehr wer es von beiden war... wäre ebenfalls fast zu Boden gestürzt :P Und das dann alle nach Oben geschossen worden sind ist auch eigentlich ne leichte Erklärung ^^ (Denke ich zumindest xD) Als unten alles Zusammengestürtzt ist und die Druckwelle nicht woanders entfliehen konnte nahm es den Weg der Jedi und Klone und der Druck war halt so gewaltig das Skywalker und so nach Oben geschossen worden sind :P
„Jene, die die Dunkle Seite nutzen, sind auch verpflichtet, ihr zu dienen. Wer dies versteht, versteht damit die grundlegende Philosophie der Sith.“ Darth Revan

Count Biatch

Community-Mitglied

  • »Count Biatch« ist männlich

Beiträge: 288

Wohnort: Wolfsburg/Naboo

  • Nachricht senden

58

Sonntag, 3. Januar 2010, 22:03

Erstmal danke das alle unnötigen Kommentare vom Mod gelöscht wurden.

Aber was "RC 27 02 Black" moniert, dass The Clone Wars zu heftig für Kinder sei, ist doch nun wirklich nicht wahr. So denke ich jedenfalls. Meiner Meinung nach ist es teilweise sogar zu kindisch. Die heutige Jugend lässt sich doch nicht von weiß leuchtenden Augen erschrecken. Da gibt es weit schlimmeres. So müsste ja auch Tom und Jerry zu heftig für Kinder sein. Kinder die 10 Minuten später Ego Shooter spielen wo es noch viel heftiger zu Sache geht. Und die Klonkriege müssen ja auch so dargestellt werden.

Und was sollte der Part mit "Die Königin soll sich der Republik unterwerfen"? Seit wann versklaven die Jedi andere Lebensformen? Das hatte was von den Seperatisten. Nach dem Motto "Jetzt ist der Planet unter unserer Kontrolle und du machst das was wir dir sagen oder stirbst". Ich weiß nicht ob das so Jedi like ist.

Diese Szene war in meinen Augen also auch sehr fragwürdig. Denn das Obi Wan es gar nicht so meint, ist in dieser Szene gar nicht zu erkennen. Das könnte also durchaus ernst gemeint sein von ihm. Und warum hätte er das sagen sollen wenn er es nicht so meint? Teil des Plans zur Befreiung Luminaras kann es nicht gewesen sein.
Angst führt zu Wut
Wut führt zu Hass
und Hass führt zu unsäglichen Leid!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Count Biatch« (3. Januar 2010, 22:10)


59

Sonntag, 3. Januar 2010, 23:50

Und was sollte der Part mit "Die Königin soll sich der Republik unterwerfen"? Seit wann versklaven die Jedi andere Lebensformen? Das hatte was von den Seperatisten. Nach dem Motto "Jetzt ist der Planet unter unserer Kontrolle und du machst das was wir dir sagen oder stirbst". Ich weiß nicht ob das so Jedi like ist.

Diese Szene war in meinen Augen also auch sehr fragwürdig. Denn das Obi Wan es gar nicht so meint, ist in dieser Szene gar nicht zu erkennen. Das könnte also durchaus ernst gemeint sein von ihm. Und warum hätte er das sagen sollen wenn er es nicht so meint? Teil des Plans zur Befreiung Luminaras kann es nicht gewesen sein.
Das fand ich auch sehr merkwürdig, soweit mir bekannt ist war die Zugehörigkeit zur Alten Republik immer freiwillig.

Und, wenn man schon einen Jedikodex entwirft, sollte man sich auch daran halten.

Captain Rickover

Community-Mitglied

  • »Captain Rickover« ist männlich

Beiträge: 217

Lieblingsepisode: Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter

Wohnort: Diese Information darf nur dem Imperator preisgegeben werden!

  • Nachricht senden

60

Montag, 4. Januar 2010, 02:03

Eine Super-Folge, spannend gemacht bis zum Schluss, die Animationen - besonders der Sandsturm - 1A!
Regie und Schnitttechnik haben hervorragende Arbeit geleistet und man merkt, dass das Team hinter TCW inzwischen richtig gut eingespielt ist. Die Qualität der Folgen steigt von mal zu mal. Dennoch gab es doch ein paar Dinge, die mir nicht so gut gefielen:

Die Zombies fand ich ein wenig merkwürdig und gewöhnungsbedürftig. Mir ist nicht ganz klar, wie ein Wurm ein totes Gehirn übernehmen und dann einen ganzen Körpern steuern sollte. Nervenbahnen sterben doch ab, wenn der Körper tot ist. Und warum zum Geier leuchten bei den Untoten die Augen? Hat man ihnen Lampen eingesetzt? Das hätte ich gern etwas näher erklärt bekommen, aber dafür reichen die 20 Sendezeit einfach nicht aus.

Die Geonosianer-Königin erinnerte mich (wie offensichtlich vor mir auch schon andere) wirklich an die Alien-Königin aus Aliens, auch mit der Art wie sie Eier legt und wie die Geonosianer sie dann auf der Erde aufstellen :) Unpassend war dagegen Obi-Wans Kommentar, dass sich die Königin ergeben und der Republik unterwerfen muss. Vielleicht hat er aber auch nur Worte benutzt, welche die Geonosianer verstehen. Auch hier hätte eine kleine Erklärung Obi-Wans sehr Sith-mäßiges Verhandeln erläutern können. In den Büchern z.B. kennen die Yuzzhan Vong die Bedeutung des Wortes Frieden nicht. Könnte ja bei den Geonosianern ähnlich sein... Überhaupt erwies sich die ganze Verhandlerei mit der Königin nur als komplette Zeitverschwendung. Anakins Vorgehensweise wäre von Anfang an die Richtige gewesen. Ebenfalls unpassend ist Obi-Wans und Anakins Juxerei, ob der Wurm jetzt durch die Nase oder durch die Ohren in den Körper von Luminara eindringen wird.

Schön fand ich, dass man mal ein bißchen mehr von der Acclamator-Klasse zu sehen bekam und das auch Ki-Adi Mundi wieder mal mit von der Partie war. Die Kampfdroiden hatten diesmal ja nicht viel zu sagen oder zu tun. Umso komischer fand ich den "Unfall", den der eine dann im Sandsturm hatte. Wieso konnte er nicht wieder aufstehen? Mir ist auch der Grund schleierhaft, warum Poggle sich ausgerechnet im Tempel der Königin versteckt und was mit seinen "Schätzen" passiert ist. Davon abgesehen scheint Luminara an einem sehr ungesunden Maß an Selbstvertrauen zu leiden, wenn sie nur einen einzigen Klontruppler mit auf die Jagd nimmt. Passt gar nicht zu ihrem Charakter. Auch war es nicht weise von Obi-Wan & Co mit nur einem Kanonenboot auszurücken und keine Wachen beim Schiff zurückzulassen.

Richtig gut gemacht war dann dafür aber das Ende, wo sie alle den Schacht hinaufkriechen. Junge, war das spannend. Wie in einem richtigen Kinofilm und einer möglichen Hommange an Indiana Jones, wo sie am Ende alle aus dem Schacht katapultiert werden, ähnlich wie in Königreich des Kristallschädels - auch wenn es hier Wasser war. Das Ende war dagegen sehr abrupt, ohne das noch viel gesagt oder getan wurde, selbst für TCW-Verhältnisse sehr plötzlich.

Diese und einige andere unogischen Sachen stören das Anschau-Vergnügen jedoch in keinster Weise und die Folge war durchgehend spannend. Die 20 Minuten vergingen wie im Flug. Dieser sehr positive Eindruck überwiegt. Darum eine saubere Note 2 für diese Folge.

Ähnliche Themen