Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Unser Forum hat zum 1. Mai 2010 seine Pforten geschlossen. Neue Beiträge sind nicht mehr möglich.
Gern könnt Ihr künftig auf der Hauptseite Eure Kommentare abgeben. Das Forum bleibt als Archiv online.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: StarWars-Union.de - Forum (Archiv). Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

JM-Talon

Ehren-Yoda

  • »JM-Talon« ist männlich

Beiträge: 2 955

Lieblingsepisode: Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter

  • Nachricht senden

61

Donnerstag, 3. Januar 2008, 20:06

Tja, ich habe es mich auch gefragt - schon öfter in letzter Zeit. Im Internet konnte ich nichts finden. Gelistet ist überall der Stand aus November 2007. Da hieß es - je nach Quelle 14. bzw. 18.1. - was die USA angeht.

Eigentlich ist es zu ruhig dafür, dass das noch stimmt. Das wäre immerhin in zwei Wochen... Ich bin froh, dass ich den Film in London zur Celebration Europe sehen konnte... Wer weiß, was damit passiert.

Wenn jemand Genaueres weiß, würde ich mich über Infos freuen -> bitte mit Links, damit man das verifzieren kann... :)

JM-Talon

Ehren-Yoda

  • »JM-Talon« ist männlich

Beiträge: 2 955

Lieblingsepisode: Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter

  • Nachricht senden

62

Dienstag, 8. Januar 2008, 08:57

Fanboys erneut verschoben - aber er kommt!


Fanboys erneut verschoben - aber er kommt!
Dienstag, den 08. Januar 2008 um 08:57 Uhr von JM-Talon

Für nächste Woche war in den USA der bereits verschobene Film Fanboys von Regisseur Kyle Newman angekündigt. Er sollte dann seine sehnlichst erwartete Premiere in den Kinos feiern. Fanboys handelt über Star-Wars-Fans, die im Vorfeld zu Episode I erfahren, dass einer von Ihnen tödlich erkrankt ist. Des Kranken größter Traum ist es, Episode I zu sehen. Den Kinostart würde er jedoch nicht mehr erleben können. Die Freunde fassen einen Beschluss: sie wollen in die Skywalker Ranch einbrechen, um dort an Episode I zu kommen und ihrem Freund zu ermöglichen, den Film zu sehen...

Fanboys

Seit Jahren ist Fanboys in Produktion - die Idee wurde offiziell von einem Studio unterstützt, so dass dieser Star-Wars-Roadmovie nicht als Fanfilm das Licht der Welt erblickt, sondern als "richtiger" Kinofilm. Die Idee wurde von vielen Schauspielern mit Begeisterung aufgegriffen, so dass viele Bekannte aus Star Wars und Star Trek ihr Stelldichein geben mit Cameos, auch ein Grund, dass Kyle Newman genau das Richtige getan hat: er hat an Cameos genommen, was er bekommen konnte, auch wenn der Film dadurch später kommt. Das geht sogar soweit, dass irgendwann selbst ILM an der Türe klopfte und sich bereit erklärte, Special Effects beizusteuern. Nach den Plänen von Kyle Newman soll das Ganze sogar weltweit passieren. Zur Celebration Europe in London im vergangenen Jahr hatten die Besucher die Möglichkeit, den Film in voller Länge in der damaligen Fassung zu sehen. Schon damals war der Film atemberaubend und wunderschön. Der Film hat das Potential, für Star-Wars-Fans das Jahr 2008 zu etwas ganz Besonderem werden zu lassen.

In den letzten Wochen ist es ruhig geworden um den Filmstart - und leider gibt es nicht ganz so Gutes zu berichten. Wir Fans müssen uns einmal mehr in Geduld üben. Aus der Premiere in der nächsten Woche wird nichts, wie Movie Geeks United berichtet. Dort gaben Regisseur Kyle Newman und Schauspieler Chris Marquette ein Interview, das Ihr Euch dort anhören oder herunterladen könnt. Es folgte ein Auszug aus der Pressemitteilung von Movie Geeks United, den Film betreffend:

Am Sonntag, den 6. Januar führte Movie Geeks United, eine der populärsten filmbasierten Internetradio- und iTunes-Podcast-Shows ein exklusives Interview mit dem Regisseur von Fanboys, Kyle Newman, und Co-Star Chris Marquette. Die einstündige Sendung, die auch ein Exklusivinterview mit Zodiac-Drehbuchautor James Vanderbilt beinhaltet, deckte Themen ab von Star Wars bis zu Oliver Stone's Pinkvill bis hin zu Spider Man 4.

Fanboys folgt einer Gruppe Star Wars Fans, die versuchen, eine frühe Kopie von The Phantom Menace für ihren sterbenden Freund zu stehlen. Der Film ist bereits seit dem größten Teil des vergangenen Jahrzehnts in Arbeit und musste auf der langen Straße bis hin zur letztendlichen Veröffentlichung eine Serie von Rückschlägen hinnehmen.

Was das Veröffentlichungsdatum angeht, sagt Schauspieler Chris Marquette (Alpha Dog): "Es ändert sich täglich, aber ich denke, März oder April. Wir haben noch einige Nachdrehs gemacht und den Film ein wenig verändert. Ich glaube, sie erwarten, dass alles im laufenden Monat vor Februar fertig wird."

Dann wollen wir das Beste hoffen - auch für eine hoffentlich internationale Veröffentlichung eines Films, der trotz des ernsten Themas viele Lacher auf Seiten des Publikums erzeugt und der eine fantastische Hommage mit einem Augenzwinkern an das Star-Wars-Fandom ist.

Interessierten sei unser Newsarchiv für weitere Informationen empfohlen.


Aaron

SWU-Staff

  • »Aaron« ist männlich

Beiträge: 1 672

Lieblingsepisode: Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter

Wohnort: Darmstadt, Dresden, Wien

  • Nachricht senden

63

Dienstag, 8. Januar 2008, 10:24

Grundsätzlich würde ich da zustimmen: Besser richtig machen und dafür länger brauchen, als auf Teufel komm raus zu einem fixen Datum einen unfertigen Film präsentieren. Andererseits wirkt die Fanboys-Produktion fast schon ein wenig wie der Otto-Normal-Fanfilm (oder auch gewisse LFL-Projekte ;)): Viele Ankündigungen, aber hinten kommt nichts raus.
Bei Fanboys gilt das natürlich nicht 1:1, die Vorführungen des Rohschnitts beweisen das, aber die ständigen Verlegungen des Starttermins wirken schon ein wenig unprofessionell, bzw. desorganisiert. Und daß es bis heute keine halbwegs aussagekräftige Webseite zum Film gibt - gerade bei einem solchen Nischenfilm eigentlich ein Muß -, bereitet mir auch leichte Zahnschmerzen.
Mögen es keine bösen Omen sein.
You think a little thing like death's gonna slow us down?!
-Han Solo

64

Mittwoch, 9. Januar 2008, 02:17

Ja solche Verschiebungen sind normalerweise kein gutes Zeichen. Aber wir dürfen nicht vergessen das es eigentlich immer noch ein kleines Projekt ist, auch wenn der support mittlerweile sehr groß ist, er sicherlich kein Vergleich suchen darf zu großen Hollywood Blcokbustern. So das man bei solch einem Projekt nicht zu streng sein darf.

Ich denke die Verschiebung bis ca.April (wenn es dabei bleibt) können wir gerne verkraften nach all der Zeit sind die 3 Monate doch nichts.

Aber alle Fälle freue ich mich drauf und das wir wieder was davon gehört haben.

Ich war zwar auch auf der Celebration Europe habe den Film aber leider verpasst. Aber der Trailer ist wirklich sehr witzig freu mich drauf

Kay Katarn

Baron-Administrator 'Lexikon'

  • »Kay Katarn« ist männlich

Beiträge: 2 152

Lieblingsepisode: Episode III - Die Rache der Sith

Wohnort: Bondorf, Baden Württemberg

  • Nachricht senden

65

Mittwoch, 9. Januar 2008, 09:29

Schade das der Film schon wieder verschoben wurde...

Das der Film erst im Februar "fertiggestellt" sein soll wundert mich schon ein wenig...OK, einige Nachdrehs (noch mehr Cameos? ;)) hat man gemacht, allerdings fand ich den Film auf der Celebration Europe schon so gelungen bzw. machte der einen ziemlich "fertigen" Eindruck, dass ich eigentlich nicht wüßte was man da noch groß anders machen müßte...

Mal schauen was dann dereinst noch alles neu und anders sein wird als auf der Celebration, wenn da noch so lange dran "geschraubt" wurde...
"Ooh, lookee here...The Mayor of Munchkinland over there..."
SWU via Amazon unterstützen!

JM-Talon

Ehren-Yoda

  • »JM-Talon« ist männlich

Beiträge: 2 955

Lieblingsepisode: Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter

  • Nachricht senden

66

Dienstag, 15. Januar 2008, 11:48

Gerücht: Fanboys soll radikal verändert werden


Gerücht: Fanboys soll radikal verändert werden
Dienstag, den 15. Januar 2008 um 11:47 Uhr von JM-Talon

Es gibt Neuigkeiten zu Fanboys. Letzter Stand der Dinge war, dass der Film sich erneut ein wenig verzögert, nachdem er eigentlich bereits im letzten Jahr das Licht der Welt erblicken sollte.

Chris Marquette, einer der Darsteller, sagte vor einer Woche im Interview über das Veröffentlichungsdatum: "Es ändert sich täglich, aber ich denke, März oder April. Wir haben noch einige Nachdrehs gemacht und den Film ein wenig verändert. Ich glaube, sie erwarten, dass alles im laufenden Monat vor Februar fertig wird."

Nun meldet sich AintItCoolNews zu Wort und verbreitet ein Gerücht, was denn nun "ein wenig" bedeutet.

Ich habe einen Freund, welcher der Fanboys-Produktion nahe steht, der einige Dinge sagte, von denen ich dachte, Ihr möchtet das wissen. Offenbar haben sich Judd Apatow und seine Co-Produzentin Shauna Robertson eingemischt und einige große Änderungen wurden gemacht. Die beiden waren an Nachdrehs vor zwei Wochen beteiligt.

(...)

Den Gerüchten zufolge würde eine der großen Änderungen die komplette Handlung ändern und mich ganz ehrlich schwer enttäuschen.

Die Handlung folgt einer Gruppe von Freunden, die versuchen, in die Skywalker Ranch einzubrechen, um eine Kopie von Star Wars Episode I zu stehlen. Der Grund, warum sie letztlich beschließen, dies zu tun, ist, weil einer der Freunde an Krebs stirbt und nicht mehr leben wird, wenn der Film in die Kinos kommt. Offenbar haben die Leute rund um Apatow Forschungen angestellt, die besagen, dass die meisten Leute für 5 bis 10 Minuten nicht mehr lachen werden, nachdem der Krebs erwähnt wird, also wollen sie diese ganze Krebshandlung loswerden und ich habe gehört, dass es eine Version gibt, wo die ganze Krebsgeschichte herausgeschnitten worden ist.

Das bedeutet, dass es einfach nur eine Gruppe Punk-Kids ist, die in die Skywalker Ranch einbrechen, um einen Film zu klauen und ihn zu sehen, bevor er heraus kommt. Warum soll ich diese Kids gedanklich unterstützen, diesen Film zu klauen, wenn der ehrhafte Grund nicht mehr existiert?

Judd, wenn Du das hier liest: ich bin immer offen für noch mehr Witze und mehr Geld, den Film besser zu machen, aber verdammt noch mal editiert die Krebshandlung nicht heraus. Wenn Du diesen Punkt heraus nimmst, dann reißt Du das Herz des Films heraus. Der einzige Grund, warum diese Kids sich ins Abenteuer stürzen ist, weil sie den Film sehen wollen, bevor ihr Freund den Kampf gegen den Krebs verliert. Ich verstehe, dass Krebs Comedy tötet, aber ein Film kann eine Erholungsphase von 5 Minuten vertragen, es ist in Ordnung! (Offensichtlich sind einige Schauspieler auch nicht glücklich darüber, also frage sie vielleicht mal).

Hoffentlich wurde diese Filmversion bereits abgeschossen und diese Gerüchte werden nie wahr, aber wenn es nicht passieren sollte, hoffe ich, dass ein Aufschrei unter den Fans ihre Meinung ändert.

Travis Tidmore
www.theCineManiac.com

Diesem Ausbruch ist nichts hinzuzufügen. Ich habe in der eigenen Familie Krebs erlebt - im selben Alter. Krebs ist nicht gut. Aber das Leben ist nicht immer gut. Und dieser Film hier ist mächtig - mit der Krebshandlung. Und er ist trotz der Handlung sehr, sehr lustig und sehenswert. Ohne diese Handlung ist der Film ein Film über einige Deppen, die in die Skywalker Ranch einbrechen. Mir fällt schwer, hier den Sinn zu sehen und ich hoffe, dass dieses Gerücht nicht mehr als ein Gerücht ist.

Laut Harry Knowles finden heute und Morgen in Burbank um 19:30 Uhr Ortszeit Testvorführungen statt: der Film in der Fassung mit der Krebshandlung und in der Fassung ohne diese Handlung. Danach soll entschieden werden.

Sollte der Film nicht in seiner ursprünglichen Fassung das Licht der Welt erblicken, können alle Besucher der Celebration Europe sehr dankbar sein, dass sie mehr oder weniger als einzige den Film so sehen konnten, wie er geplant war. Wollen wir nicht hoffen, dass es so kommt!


Kwarrush

Community-Mitglied

  • »Kwarrush« ist männlich
  • »Kwarrush« wurde gesperrt

Beiträge: 475

Wohnort: Mos München

  • Nachricht senden

67

Dienstag, 15. Januar 2008, 12:56

Falls das wirklich stimmt, dann bleibt nur eins. Eine Kampagne der Star Wars Fans (die ja das potentielle Publikum sind) gegen die geglättete Handlung! Im Internet und mit Boykott Drohung.
Warum soll dieser Film verflacht werden? Welches Studio vertreibt den Film?
Fox? Wie kommen die auf diese Hanebüchende Idee?
Weiß jemand etwas über Fan Reaktionen auf diese Nachricht aus den USA?
Willst du den Charakter eines Menschen kennenlernen, so gib ihm Macht.

Abraham Lincoln (382582566)

Sid

Community-Mitglied

  • »Sid« ist männlich

Beiträge: 102

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

68

Dienstag, 15. Januar 2008, 13:29

Also ich fände es auch sehr schade (um nicht sogar zu sagen Schwachsinn), wenn der Film so "beschnitten" wird...

Keine Frage: Krebs ist eine schreckliche Krankheit und wenn mann einen Menschen durch diese Krankheit verliert oder selbst davon betroffen ist, ist das in jeden Fall tragisch und traurig.

Aber ich finde gerade durch diese Thematik hat der Film auch eine Message:

Freunde, die für ihren totkranken Kumpel alles machen würden !

Gut, daß das ganze in einer Komödie verpackt wird, ist vielleicht Geschmackssache, aber wer soetwas nicht sehen mag, soll sich den Film halt nicht ansehen...

Und außerdem sollte man auf jeden Fall immer probieren, so ziemlich alles im Leben mit einer gewissen (aber angemessenen) Priese Humor zu sehen.

Vielleicht könnte dieser Film (in seiner ursprüglichen Version) ja sogar einigen Krebs-Opfern (Erkrankte wie auch Angehörige/Freunde) etwas mit seinem Humor darüber hinweghelfen, bzw. ablenken.
"...nirgendwo wirst Du mehr Abschaum und Verkommenheit vorfinden als hier !"

Delta 1138

Community-Mitglied

  • »Delta 1138« ist männlich

Beiträge: 3 875

Lieblingsepisode: Episode III - Die Rache der Sith

Wohnort: Kamino

  • Nachricht senden

69

Dienstag, 15. Januar 2008, 14:52

Sollte man Fanboys den genannten Änderungen unterziehen, so wäre es nur noch ein Road Movie wie viele andere vor ihm auch. Der einzige Unterschied wäre dann nur noch der Star Wars Hintergrund, aber das ist für mich kein Grund den Film anzusehen. Will man böse sein kann man auch behaupten der Film hätte dan überhaupt keine "ernsthafte" Handlung mehr.
Und wegen der Krebserkrankung, ich finde gerade dieser ernste Hintergrund hob Fanboys heraus und machte ihn zu etwas, mehr oder weniger, Besonderen.
Wir sterben alle! Nehmt euch vor der letzte zu sein der stirbt!
Eine Armee, die aus nur einem einzigen Mann besteht ... aber dem richtigen für diese Arbeit.

Darth Onic

Community-Mitglied

  • »Darth Onic« ist männlich

Beiträge: 407

Wohnort: rems-murr-kreis in B-W

  • Nachricht senden

70

Dienstag, 15. Januar 2008, 15:24

tag

Der Trailer sieht richtig geil aus. Ich hoff auch sehr das der Film in der ursprünglichen Version raukommt. Wäre sehr schade drum.

mfg
Darkside Forever

Sternenbummler

Community-Mitglied

  • »Sternenbummler« ist männlich

Beiträge: 277

Wohnort: Essen (Ruhrpott)

  • Nachricht senden

71

Dienstag, 15. Januar 2008, 16:33

Mit dieser Idee habe sich Judd Apatow und Shauna Robertson ein klares Eigentor geschossen. Klar, Krebs ist schrecklich und das in eine Komödie einzubringen ist Geschmackssache, aber wenn die Szenen wirklich geschnitten worden sind (/geschnitten werden), dann ist mir nicht so ganz klar warum. Ohne diese Hintergrundstory werden die Darsteller, wie JM-Talon es so schön formuliert hat, wie eine Bande Deppen erscheinen in die Skywalker Ranch einbrechen, um eine Kopie von Episode I zu klauen. Und warum? Auf den Grund bin ich dann rasend gespannt! Wollen sie den Film vor Allen Anderen sehen? Sammeln sie solche Kopien? Wer will diesen Film dann noch sehen, wenn der Hintergrund so lächerlich ist? Fragen über Fragen, auf die Antworten seitens der Macher bin ich sehr gespannt.

MfG Sternenbummler :D :D :D
Die dunkle Seite - Die Star Wars-Partei im Rollenspiel Power of Politics. Mitglieder gesucht...

Kay Katarn

Baron-Administrator 'Lexikon'

  • »Kay Katarn« ist männlich

Beiträge: 2 152

Lieblingsepisode: Episode III - Die Rache der Sith

Wohnort: Bondorf, Baden Württemberg

  • Nachricht senden

72

Dienstag, 15. Januar 2008, 17:24

Tja, hoffen wir das es bei der "Originalversion" bleibt, denn sonst wie hier bereits mehrfach angesprochen, wäre der Film sonst eben nur noch irgendeine Komödie mit SW-Hintergrund. Ohne Frage wäre das immer noch ein witziger Film mit wunderbaren Gags und Gastauftritten, aber wie der AICN-Kollege auch schon meinte: Herz und Seele des Films würden dann fehlen...

Ich meine, warum diese Überlegung da ist den Film "seichter" zu machen kann ich mir schon vorstellen: Man will wohl die größere, breitere Masse an Zuschauern erreichen, damit eben nicht nur SW und SF-Fans sich den Streifen reinziehen, sondern auch Kinogänger die "Popcornkino" ohne Tiefgang, Entertainment, Heile Welt" konsumieren wollen...Generell selbstverständlich kein Verbrechen - Bei diesem Film wäre es aber irgendwo eins...:P

Auf der anderen Seite ist es aber auch so: Die größte Freude an dem Film haben sowieso "nur" diejenigen, die tief in der Materie drinstecken - Wer sonst würde die zahllosen Gastauftritte allesamt kapieren, insbsondere den Auftritt von Harry Knowles... ;) Der Film zielt eben rein von der Sache her nicht auf die breite Masse ab...

Und was mir da gerade einfällt: Wenn die Krebshandlung aus der finalen Version rauskäme, wie will man dann sinnvoll die hammergeile Szene im Krankenhaus mit Carrie Fisher als Doktor anständig verwenden? (Kurze Erklärung: Der Krebskranke kommt nach einem Zusammenbruch ins Krankenhaus, die behandelnde Ärztin ist Carrie Fisher, und am Schluß der Szene küsst der Kranke sie - was ja im Prinzip so ist als würde er Prinzessin Leia küssen - Super Szene, die kann anders imho garnicht funktionieren...)

Wie gesagt, hoffen wir, das Fanboys so bleibt wie er bisher war. Als jemand der den Film auf der Celebration gesehen hat (übrigens glaube ich nicht das von den zahlreichen Zuschauern damals jemand fordern würde, die Krebs-Story umzuschreiben - Es waren sogar Fans aus den USA in London, die einzig aus dem Grund den Film sehen zu können zur Celebration gekommen sind!!!) kann ich hier auch guten Gewissens sagen, das die Krebsthematik dem dem 'Funfaktor' des Filmes nichts böses antut. Im Gegenteil, wie bereits von jemand anderem erwähnt, es gibt dem was die Protagonisten im Film tun eine Existenzberechtigung und macht so eine wundervolle unterschwellige Aussage, nämlich: "Alles für meinen Buddy".

Desweiteren ist es auch nicht so, das das Krebsthema irgendwie auf übelste melodramatische Art und Weise ausgeschlachtet wird, es gibt keine schnulzige Sterbeszene, keine Heulattacken oder sonst etwas was bei solchen Thematiken immer gern verwendet wird...

Der Film ist gut - mit dem Krebsthema - Anders sollte er nicht gezeigt werden...
"Ooh, lookee here...The Mayor of Munchkinland over there..."
SWU via Amazon unterstützen!

YodasEnkel

Community-Mitglied

  • »YodasEnkel« ist männlich

Beiträge: 2 609

Lieblingsepisode: Episode III - Die Rache der Sith
Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter

Wohnort: Dessau-Roßlau, im DAGOBAH-System, gleich links neben YODAS Hütte

  • Nachricht senden

73

Dienstag, 15. Januar 2008, 17:26

RE: Gerücht: Fanboys soll radikal verändert werden

Ich bin der Meinung von JM-Talon.

Warum sollte man ein Element, welches die Handlung trägt, aus dem Film schneiden oder herausnehmen. Ich würde auch begrüssen, wenn dies nur ein Gerücht bleibt. Ich kann hier zur Argumentation nur noch einmal JM-Talon zitieren:


Zitat

Krebs ist nicht gut. Aber das Leben ist nicht immer gut. Und dieser Film hier ist mächtig - mit der Krebshandlung. Und er ist trotz der Handlung sehr, sehr lustig und sehenswert. Ohne diese Handlung ist der Film ein Film über einige Deppen, die in die Skywalker Ranch einbrechen. Mir fällt schwer, hier den Sinn zu sehen und ich hoffe, dass dieses Gerücht nicht mehr als ein Gerücht ist.


Da bleibt dann nur zu hoffen, dass die Terstaufführungen zu dem Ergebnis führen, dass die Krebsgeschichte als Grundlage für die Handlung im Film verbleibt (auch wenn Krebs kein angenehmes Thema ist). Ich kenne ja den Grossteil der Handlung noch nicht, aber ohne diesen tieferen Grund für die ganze Handlung denke ich, dass der Film dann eher flach wird!
Spüren ich immer werde, den Willen der Macht!
:thumbsup:
Wir sind ALLE Kinder der MACHT


Kaito Kid Kudo

Community-Mitglied

  • »Kaito Kid Kudo« ist männlich

Beiträge: 226

Lieblingsepisode: Episode V - Das Imperium schlägt zurück

Wohnort: Coruscant, Augsburg-Block im nördlichen Bereich

  • Nachricht senden

74

Dienstag, 15. Januar 2008, 17:37

Bis jetzt hat der Film mich doch interessiert, weil da viele Nachdrehs gemacht worden sind und vor allem die ursprüngliche Geschichte nicht so oft im Kino zu sehen ist. Doch wenn das "Herzstück" aufgrund ein, zwei Leuten herausgenommen wird, weil es angeblich nicht passt, dann wird der Rest des Filmes nicht wirklich lebendig werden und bleiben.

Aber noch ist es ja nur ein Gerücht, welches vielleicht nur zu Werbezwecken verbreitet wird. Und sonst gibt es da immer noch gewisse Leute, die sich bei der "Operation" einmischen ... :rolleyes:
Möge die Macht mit euch sein ... immer! ^^

Strombus

Community-Mitglied

  • »Strombus« ist männlich

Beiträge: 102

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

75

Dienstag, 15. Januar 2008, 18:06

Meine Fresse, bin ich froh dass ich auf der Celebration war und den Film gesehen hab. So eine blödsinnige Idee den ganzen Handlungsstrang rauszuschneiden. Eigentlich wurde von euch schon alles dazu gesagt, aber ich wollte dennoch kundtun, dass ich diese Idee für Blödsinn halte. Hoffen wir, dass der Film so bleibt wie er ist.
sorry, ich kann die Forenregeln nicht lesen, ich bin viel zu sehr damit beschäftigt, außerordentlich köstlich zu sein...

solokämpfer

Community-Mitglied

  • »solokämpfer« ist männlich

Beiträge: 165

Wohnort: corellian & berlin

  • Nachricht senden

76

Donnerstag, 17. Januar 2008, 10:43

ich habe in den letzten 3 Jahren 4 mir nahestehende Menschen an Krebs sterben sehen, es ist grausam, wenn Menschen im Krankenhaus mit Morphium behandelt werden, damit sie die Schmerzen aushalten, aber Krebs gehört zum Leben. Nach allem, was ich gelesen haben, ist die Krebserkrankung der zentrale Bestandteil des Film, es macht keinen Sinn, dies rauszuschneiden, das würde den Film kaputtmachen. Außerdem glaube ich, dass es heute durchaus legitim ist, eine Komödie zu drehen, in der eine solche Krankheit vorkommt. Vor ungefähr 10 Jahren wurde "Knockin´on Heavens Door" gedreht, ein Film über 2 totkranke, die vor dem Sterben einfach nochmal Spass wollten, ein klasse Film, der gut ankam. Warum soll das bei Fanboy nicht so sein...??
Denn nur wer in der Hölle war, kann den Himmel richtig seh´n . Ihr müßt das Böse kennenlernen, um zu wissen, was gut ist.

Die Toten Hosen "Dankbar"

77

Donnerstag, 17. Januar 2008, 22:33

Ich kann mich da der Allgemeinheit nur anschließen... Ich finds unglaublich, sollte das wahr sein. Ohne die Krebshandlung ist der ganze Film doch nur billig und ohne Sinn... Dann wird der Zuschauer wohl kaum mitfiebern, ob sie ihr Ziel erreichen. Ich zumidnest nicht. Ich hab keine Lust, halbstarken Teenies dabei zuzuschauen, wie sie illegale Aktionen betreiben, nur um cool zu sein... Ich glaube, das ist doch eigentlich genau das Gegenteil der Aussage, die der Film ursprünglich haben sollte. :rolleyes:
Das da oben ist alles nur MEINE subjektive Meinung!

78

Donnerstag, 17. Januar 2008, 23:26

Also, ganz ehrlich, ich glaube wirklich nicht, dass sie die Krebs-Story tatsächlich rausschneiden, weil sich der Film so - mit Krebs-Story - doch viel besser vermarkten lässt: "Ein paar Freunde wollen in die Skywalker-Ranch einbrechen, um eine Kopie von Episode I zu klauen, damit ihr krebskranker Freund den Film noch sehen kann, bevor er stirbt." Das ist doch tausend mal besser als: "Ein paar Freunde wollen in die Skywalker-Ranch einbrechen, um eine Kopie von Episode I zu klauen." Punkt. Außerdem dürften sicher auch ein paar der Gaststars etwas sauer reagieren, wenn dieses entscheidende Element aus dem Film geschnitten würde und sie so statt in einem netten "Fan-Film" nur noch in einer jämmerlichen Teenie-Komödie auftreten würden...
Han: "Was meinst du? Eine Prinzessin und ein Typ wie ich—"
Luke: "Nein."

JM-Talon

Ehren-Yoda

  • »JM-Talon« ist männlich

Beiträge: 2 955

Lieblingsepisode: Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter

  • Nachricht senden

79

Donnerstag, 24. Januar 2008, 20:17

Fanboys: Autor der Story antwortet auf die Gerüchte


Fanboys: Autor der Story antwortet auf die Gerüchte
Donnerstag, den 24. Januar 2008 um 20:17 Uhr von JM-Talon

Vor etwas mehr als einer Woche gingen Gerüchte um, wonach die Handlung rund um Fanboys total verändert werden sollte, daher werde sich der Film erneut verschieben. Gravierendste Änderung war laut Gerücht die angebliche Entfernung der Krebs-Handlung - und damit eines Großteils des Sinns, warum sich die Freunde auf den Weg machen, um in die Skywalker Ranch einzubrechen.

SciFi.com wurde nun auf Ernest Clines Blog aufmerksam. Cline ist der Autor, der die Geschichte im Jahr 1998 erfunden hat. Klickt auf den obigen Link, um die lesenswerte Entstehungsgeschichte zu sehen. Cline nahm zwei Tage nach AICNs Bericht Stellung zu den Gerüchten - allerdings so vage, dass wenig Klarheit in die Sache kommt:

(...) Aber die Produktion von Fanboys bekam auch so ihre Probleme. Es gab mehrere Runden Neudrehs und Verzögerungen. Und diese Woche begannen Gerüchte durch das Internet zu fliegen über die Möglichkeit von Änderungen, die am Film in der Post-Produktion gemacht werden. Und die Fans, die sehnsüchtig darauf warten, sind verständlicherweise besorgt. Einige der Gerüchte sind wahr, einige falsch und andere sind einfach nur gaga. Nichts ist derzeit in Stein gemeißelt, also kann ich zu dem Thema nicht viel sagen. Was ich sagen kann ist, dass jeder, der an Fanboys gearbeitet hat, sehr stolz darauf ist - und wir können es nicht abwarten, dass der Film in die Kinos kommt. Wenn das passiert, weiß ich, dass unser Zielpublikum den Film lieben wird.

Natürlich ist die große Frage, "wann zum Teufel der Film heraus kommt".

Wir hatten seinerzeit gehofft, den Film Anfang 2007 veröffentlichen zu können. Dann Ende 2007. Dann wurde das Datum auf diesen Freitag, den 18. Januar 2008, verschoben. Es tut mir leid, berichten zu müssen, dass er auch nicht diesen Freitag heraus kommt. Nun hören wir, dass der aktuelle Plan ist, den Film im März heraus zu bringen. Aber das könnte sich auch wieder ändern. Um Meister Yoda zu zitieren: "In ständiger Bewegung die Zukunft ist." Ich verspreche, Euch auf dem Laufenden zu halten.

Aber ich werde Euch nicht hängen lassen bis März. Von nun an bis zur Veröffentlichung von Fanboys werde ich dieses Blog verwenden, ein Trommelfeuer an Tagebucheinträgen, Fotos, Links, Nachrichtenartikeln und Videoclips zu veröffentlichen, das den langen, seltsamen Weg der Reise von Fanboys auf die große Leinwand dokumentiert. (...)

Hier geht es zu Ernest Clines Blog. Die Frage ist nach wie vor offen: ist die Krebshandlung draußen oder nicht? Wollen wir hoffen, dass diese Sache mit "gaga" gemeint ist - denn das wäre in der Tat "gaga".


80

Donnerstag, 24. Januar 2008, 20:31

Die Krebshandlung ist gerade der etwas tiefgehendere Teil des Films, den wird man doch wohl kaum rausschneiden oder umschreiben. Ohne die Krebsgeschichte würde der Film sicherlich flach und platt sein, was nicht heißt er wäre schlecht. Ich denke nicht, dass die Produzenten so blöd sind.

JM-Talon

Ehren-Yoda

  • »JM-Talon« ist männlich

Beiträge: 2 955

Lieblingsepisode: Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter

  • Nachricht senden

81

Mittwoch, 13. Februar 2008, 12:41

Fanboys: die neue Handlung rezensiert


Fanboys: die neue Handlung rezensiert
Mittwoch, den 13. Februar 2008 um 12:40 Uhr von JM-Talon

Es gibt Neuigkeiten zu Fanboys - nicht über die Veröffentlichung, wo es nach wie vor keinen Termin gibt, aber über die Meldungen, wonach die Handlung total auf den Kopf gestellt worden ist. Wie AICN berichtet, ist das Gerücht kein Gerücht mehr: der aktuellen Filmfassung fehlt die Krebshandlung. Eine Rezension ist online. Es folgen einige Auszüge. Warnung: Wer das liest, kennt einen Teil der Handlung... Ich führe in der Übersetzung aber nur die Teile auf, die vom Film abweichen, wie er im letzten Jahr auf der Celebration Europe gezeigt worden ist.

[Spoiler-Warnung] markieren:

Der Film beginnt mit der Star-Wars-Musik und dem typischen Opening Scroll mit einem cleveren Schluss. Die Geschichte beginnt im Jahr 1998 auf einer Party. Auf der Party sind u.a. Zoe (Kristen Bell) und Eric (Sam Huntington), die zufällig einander treffen und sie ist überrascht, ihn zu sehen. Dann folgt ein Schnitt zu Hutch (Dan Fogler), Windows (Jay Baruchel) und Linus (Chris Marquette), die als Darth Vader mit zwei Sturmtruppen in die Party platzen. In der nächsten Szene haben Hutch, Windows, und Linus draußen Spaß und Eric kommt vorbei. Eric und Linus sind sich nicht so grün, weil Eric die Gruppe verlassen hat und sich mit ihnen nicht mehr abgibt, weil er jetzt in der "realen Welt" lebt. Um ihre Freundschaft zurück zu gewinnen, beschließt Eric, ihre Pläne, zur Skywalker Ranch zu fahren und Episode I zu stehlen, wieder aufleben zu lassen. Diesen Plan hatten sie seit der fünften Klasse und so steht also die Story und die Reise beginnt.

(...) [Anm. d. Red.: es folgt dann die alte Handlung]

In der Ranch angekommen haben sie ihren Spaß, finden George Lucas Büro und fangen an Episode I anzusehen. Wachen unterbrechen die Show und sie müssen gehen. Es geht zurück in den Van und Eric präsentiert eine gebrannte Kopie des Films, die noch im Laufwerk war. Sie beginnen damit, den Film zu sehen, aber die Kopie hat keine Special Effects und überhaupt keine Postproduktion, also beschließen sie, sechs Monate zu warten. Sie campen dann sechs Monate später draußen und der Film endet, wo Episode I beginnt.

[Spoiler-Ende]

Es folgen Aussagen des Rezensenten, was seiner Meinung nach gut war und was eher nicht:

Was funktioniert hat:

Wenn Du Star Wars Fan bist, dann jagt ein Witz den anderen in der ersten halben Stunde. Die Chemie zwischen den Darstellern stimmte einfach und ich glaube, alle Charaktere waren ziemlich glaubwürdig. Ich habe keine Cameos gespoilt, weil sie alle perfekt platziert sind und sie sind alle für Fans und sie helfen, die Lacher heraus zu bringen. Die ersten 30 Minuten sind fantastisch und die letzten 30 Minuten ebenfalls. Insgesamt gibt es wirklich lustige Momente und es gab einige herzhafte Lacher.

Was nicht funktioniert hat:

Denkt dran, dass es immer einfacher ist, die Probleme eines Films aufzuzeigen. Mein erstes großes Problem ist, dass der Film rapide im zweiten Akt verliert. Der gesamte Las-Vegas-Teil hat für mich nicht funktioniert (Anm. d. Red.: auf dem Weg zur Ranch), nicht im Ansatz. Die Cameos waren lustig, aber es hatte eher Schockcharakter als sonst was. Ein anderes Problem ist dieser komplett haltlose Liebesplot zwischen Zoe und Windows, der extrem forciert wird. Das unterlegte Thema "Hör auf ein Geek zu sein und kümmere Dich um die reale Welt" ist irgendwie erzwungen und ich wünschte, sie hätten das ursprüngliche Krebsthema behalten und alles wäre eine viel bessere Geschichte gewesen. Wenn es diese Unterhandlungen nicht gäbe, wäre der Film viel lustiger gewesen.

Schlussfolgerung:

Das hier ist ein feuchter Traum für Star Wars Fans. Ich denke, das habe ich irgendwo geklaut, aber egal. Wenn Du Star Wars Fan bist, ist dieser Film ein großartiges Erlebnis und Du solltest den Film zusammen mit Star-Wars-Fans sehen. Das Publikum schien wirklich angetan. Normalerweise wäre so ein Film eine 6,5 oder 7 von 10, aber wenn sie einige Probleme in der Mitte lösen, könnte es eine großartige Komödie werden. Weil es Star Wars ist, bewerte ich den Film mit 8/10.

Überrascht bin ich von der positiven Rezension. Ich habe den Film in London erleben dürfen, wie der Regisseur ihn haben wollte. Der Film war ein Traum. Die Krebshandlung war das Lebenselixier, das dem Spaß eine Grundlage gab, sie hat geholfen, mit den Akteuren zu fühlen - und sie hat in London keine Lacher unterbunden. Auch ohne die Handlung kann ich jedem nur empfehlen, den Film anzusehen, wenn er kommt. Ich bin gespannt, was ich darüber denken werde, wenn ich selbst irgendwann mal gesehen habe, wie und ob denn nun die völlig andere Handlung funktioniert.

Mit der Krebshandlung hat der Film Sympathien für Star-Wars-Fans geschaffen. Ohne die Handlung bleibt eine Gruppe Geeks, die eine Straftat begeht, weil sich ein Fan als ihnen zugehörig beweisen will. Unverständlich. Es mag den Film retten, so dass die Handlung einen Sinn ergibt. Aber es wird massiv die Klischees fördern, die über Star-Wars-Fans in der Welt sind. Schade eigentlich.


Kaito Kid Kudo

Community-Mitglied

  • »Kaito Kid Kudo« ist männlich

Beiträge: 226

Lieblingsepisode: Episode V - Das Imperium schlägt zurück

Wohnort: Coruscant, Augsburg-Block im nördlichen Bereich

  • Nachricht senden

82

Mittwoch, 13. Februar 2008, 12:50

Also doch ... das ist sehr, sehr schade, dass man sich für eine nicht "herzergreifende" Geschichte entschieden hat ... nun, ob ich mir den Film trotzdem ansehen werde, ist beinahe fraglich ?( *auf weitere Reaktionen wart*
Möge die Macht mit euch sein ... immer! ^^

Darthchaos

Community-Mitglied

  • »Darthchaos« ist männlich

Beiträge: 153

Lieblingsepisode: Episode V - Das Imperium schlägt zurück

  • Nachricht senden

83

Mittwoch, 13. Februar 2008, 13:15

Und ich hoffte so das sie den Film so lassen wie er ist. Trotzdem werde ich ihn mir natürlich angucken.Vielleicht ist gar nicht so schlecht.
Aber das wird sich erst zeigen...
STOP! ... take some time...THE UNIVERSE IS TRYING TO KILL US!

84

Mittwoch, 13. Februar 2008, 13:31

Wahrscheinlich wird der Ansturm von Star Wars-Fans auf den Film gleich hoch/niedrig bleiben. Jedoch werden die Rezensionen, da bin ich mir sicher, in den Keller sinken und damit werden andere Besucher wahrscheinlich ausbleiben. Ich finde es schwachsinnig die Filmhandlung zu ändern. Ich frage mich manchmal, wie dumm manche Leute sein können...^^
Respekt ist gut, doch Furcht ist besser!

85

Mittwoch, 13. Februar 2008, 13:50

omg das klingt so schlecht.. Ich mochte die Krebshandlung um einiges mehr. Ich hoffe inständig es kommt zumindest dann irgendwann mal eine Directors Cut mit der ursprünglichen Handlung...
"No lesson is truly learned until it has been purchased with pain" - Vergere

Sid

Community-Mitglied

  • »Sid« ist männlich

Beiträge: 102

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

86

Mittwoch, 13. Februar 2008, 13:53

Nee, nee, nee...au mann oh mann ! :(
(Mehr fällt mir dazu leider nicht ein)
"...nirgendwo wirst Du mehr Abschaum und Verkommenheit vorfinden als hier !"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sid« (13. Februar 2008, 13:53)


DarthWERNER

unregistriert

87

Mittwoch, 13. Februar 2008, 13:57

laaaaaaangweilig!

Ich hab mir grad mal den Spoiler durchgelesen und muss sagen, dass das echt ne irre langweilige Story ist. Also ich kann da gar nicht mehr so richtig "nachvollziehen" warum die den klauen wollen. Ne echte Enttäuschung!

Wie schon Dajig Ohan gesagt hat

Zitat

damit werden andere Besucher wahrscheinlich ausbleiben.

Die Hauptzielgruppe (wir SW-Fans) wird der Film wohl trotzdem noch reizen, aber für alle anderen??

Na ja was soll man machen?!
Ich werd mir den Film aber bestimmt trotzdem angucken, da der Trailer ja schon lustig war. Aber jetzt mal ernsthaft, so eine kleine Pause in der man nicht lachen kann (halt wegen der Krebsgeschichte) ist doch nicht schlimm für eine Komödie, die an sonsten mit Humor überfüllt ist.

Master Yoghourt

Community-Mitglied

  • »Master Yoghourt« ist männlich

Beiträge: 208

Wohnort: Galaxie Deutschland, Arm Niedersachsen, Sternenhaufen Emsland, System Lingen, Planet Biene

  • Nachricht senden

88

Mittwoch, 13. Februar 2008, 16:23

ICh schließe mich mal spontan den anderen an: sehr schade, das der Krebsteil fehlt. Das hat für mich erst wirklich auhc den Sinn gemacht und war für mich voll und ganz nachvollziehbar. Auf eine Directors Cut Version, wie sie RatofDeath darstellt, hoffe ich auch inständig. ICh werde mir den Film aber auch so oder so angucken. UNd wie DarthWERNER schon sagte: Es gibt auhc Komödien mit ernsten Teilen
Fotos von allen Modellen, die ich gebastelt habe, und die passenden Links, findet ihr unter meinem WWW. 8) :lol:
Du findest ein Papercraft nicht mehr im Netz? Frag mich nett...^^

YodasEnkel

Community-Mitglied

  • »YodasEnkel« ist männlich

Beiträge: 2 609

Lieblingsepisode: Episode III - Die Rache der Sith
Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter

Wohnort: Dessau-Roßlau, im DAGOBAH-System, gleich links neben YODAS Hütte

  • Nachricht senden

89

Mittwoch, 13. Februar 2008, 18:17

Schade

Ich hatte so gehofft, dass es bei der ersten Umsetzung bleiben würde. Es ist einfach nur SCHADE!

Ich werde mir aber sicher den Film trotzdem anschauen, wenn er dann auch bei uns in den Kinos erscheint (oder auf DVD leihen, vielleicht sogar kaufen). Mal sehen, wie der Film nun funktioniert (ich habe mir jetzt den Spoiler nicht durchgelesen) wo die Grundlage der schweren Erkrankung nicht mehr vorhanden ist.
Spüren ich immer werde, den Willen der Macht!
:thumbsup:
Wir sind ALLE Kinder der MACHT


90

Mittwoch, 13. Februar 2008, 20:01

RE: Schade

Schade. Jetzt sind es nur noch ein paar dumme Kids, die etwas illegales nur aus reiner Gier tun. Vorher hatte es etwas heroisches, etwas für das es sich zu kämpfen lohnt und dem Film etwas edles gab.

Wirklich sehr schade.